Iran 2015

Vier Wochen Rundreise durch den Iran

Wir reisen ohne Wohnmobil, da die vorgesehene Route durch den Südosten der Türkei durch den Syrienkonflikt momentan nicht zu empfehlen ist. Begleiten wird uns für vier Wochen Mahdi Angabini (Sorush), unser Fahrer und Führer mit seinem privaten PKW auf der folgenden Route:

Teheran – Quazvin – Masouleh – Ardabil  – Tabriz – Jolfa – Kandovan – Takab – Sanandaj – Kermanshah – Khrroam Abad – Ahvaz – Shiraz – Bavanat/Bazm – Meymand – Kerman – Bam – Yazd – Garmeh – Nain – Esfahan – Kashan – Quom – Teheran

Die Reiseroute

Mai 2015

Endlich kann es los gehen! Nach halbjähriger Vorplanung sind die Erwartungen inzwischen so hoch geschraubt, dass sie eigentlich nur enttäuscht werden können. Einer der Vorteile der organisierten Gruppenreisen ist sicherlich, dass man bucht, Geld überweist und sich dann um nichts mehr kümmern muss. Angekommen folgt die Herde dem Führer und der fotografierende Reisende versucht Anschluss zu halten. Wenn vor Ort etwas nicht funktioniert, ist der Veranstalter schuld und nicht der Reisende. Das Vergnügen und die Lust an der Eigenplanung wird bezahlt mit Eigenverantwortung für schlechte Hotels, langweile Orte und enttäuschende Sehenswürdigkeiten. Aber die Freude und die Befriedigung an der eigenen Reiseplanung kann durch alle Widernisse nicht aufgewogen werden.

Also hoffen wir am Ende der Reise mit Goethe sagen zu können:

Wer sich selbst und andere kennt

Wird auch hier erkennen:

Orient und Okzident

Sind nicht mehr zu trennen.

 

Flug mit Turkish Airlines ab Stuttgart über Istanbul nach Teheran.  Nach drei Stunden Flug landen wir im nächtlichen Istanbul. Nach zwei Stunden Aufenthalt geht es weiter nach Teheran, das am frühen Morgen erreicht wird.

Zur schnelleren Orientierung in der Rundreise geht es hier

 zum Norden von Teheran bis Tabris

 zum Westen von Tabriz bis Shiraz

 zum Süden von Shiraz bis Yazd

 zum Osten von Yazd bis Teheran